Gruppendynamik, der Kult und Dimensionsrisse

Die Zeit vergeht und die ersten Gruppenmitglieder erreichen ihre persönlichen Ziele. So kann Knorke seine Reichtümer zusammentragen. Auch Bex möchte sich nach ihrem Rachefeldzug anderen Dingen widmen und verlässt die Gruppe. Glücklicherweise findet die Heldengruppe immer wieder Verstärkung in Form von Neulingen, die ihr Glück in Gloomhaven versuchen möchten.

Ein kurzes Stell-Dich-Ein hat ein Quartiermeister, Verteilnix der Name. Wie er selber meint ist er nicht fürs Rampenlicht geschaffen. Auch Zora und Ratzfatz verlassen die Gruppe. Zuletzt besteht die Gruppe aus Anaximenes einem Elementaristen, Bertram einem Inox-Barbaren, Hermine der Ausdauernden einer Wahrsängerin und Razael einem Aesther-Nachtschleier.

In Jekserahs Aufzeichnungen hatte die Gruppe Notizen über einen Kult gefunden. Dieser kann nichts gutes im Schilde führen. Wir beschließen daher gegen den Kult anzugehen. Dabei bereinigen wir verschiedene Kultstätte von Untoten. Es stellt sich heraus, dass die Untoten von der Händlerin beschworen waren und wir damit dem Kult geholfen haben ihre Ritualstellen zu befreien. Vielleicht gerade deshalb wollen die Oberen des Kults mit uns zusammenarbeiten.

Wir lehen dies nach wie vor ab. Nach einem Gemetzel bleibt zwar kein Kult mehr übrig, jedoch ein offener Dimensionsriss. Wir beschließen die andere Seite zu erkunden und töten den dort ansässigen Oberdämon.

Dennoch bleibt der Riss erhalten. Wir sollten Hail fragen, ob sich dieser schließen lässt [19].